Stellungnahme zu den Vorfällen um die antizionistische Spontandemo in Leipzig (17.07.2014)

Das Bündnis gegen Antisemitismus und Antizionismus Leipzig hat eine Text veröffentlicht, in dem die Ereignisse auf den jeweiligen angemeldeten Kundgebungen und der antizionistischen Spontandemo geschildert werden:

Die etwa 80köpfige Gruppe zog unter Sprechchören wie „Frauenmörder Israel“, „Kindermörder Israel“ und „Allahu Akbar“ über den Marktplatz Richtung Wilhelm-Leuschner-Platz. Als mehrere israelsolidarische Aktivisten die Spontanversammlung beobachteten und teilweise mit Sprechchören für Israel und gegen die Hamas bedachten, eskalierte die Aggressivität der antizionistischen Menge, aus deren Mitte immer wieder die Beschimpfung „Scheißjuden“ zu hören war.

Dieser Beitrag wurde unter abgeschrieben, Antifa, Handgemenge in der Kritik, verwiesen, Zombies innerhalb der Linken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Stellungnahme zu den Vorfällen um die antizionistische Spontandemo in Leipzig (17.07.2014)

  1. Pingback: Das umschweifige Treiben des AK Nahost | Esra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.